News:

Vertretungsplan

Den Vertretungsplan findet Ihr hier.

_____________

Mittagessen

Das Mittagessen kostet in unserer Schule für Schüler zurzeit nur 2 Euro. Diesen Preis sollten wir ausnutzen und gemeinsam zu Mittag im Cafe Pause essen gehen. Die Speisen werden vom Ostel in Bremervörde serviert. Bestellungen nimmt Frau Steinhoff entgegen.
Was es zu essen gibt, könnt Ihr in Erfahrung bringen, wenn Ihr die aktuellen Aushänge in der Schule studiert.
_____________

Sponsoren

Unsere Schule hat Sponsoren gewinnen können. Wir sind stolz darauf.

Café Pause

Das Café Pause ist eine gemeinsame Einrichtung der Hauptschule Bremervörde und des Diakonischen Werkes des Kirchenkreises Bremervörde-Zeven. Kooperationspartner ist das Gymnasium Bremervörde mit Schülerinnen und Schülern unter der Leitung des/der dortigen Schulpastors/Schulpastorin.

Ziel der Einrichtung ist es, Schülerinnen und Schülern des Schulzentrums Engeo in Bremervörde einen Raum zur Verfügung zu stellen, in dem es die Möglichkeit gibt,

  • bei einem Snack und/oder Getränk die Pausen zwischen den Unterrichtsstunden zu verbringen
  • bei einem Snack und/oder Getränk Freistunden zu verbringen
  • in Kleingruppen (4 bis 5 Personen) Arbeitsaufträge zu erledigen
  • Mittag zu essen
  • mit Schülerinnen und Schülern anderer Schulen ins Gespräch zu kommen
  • mit den Schulpastorinnen und -pastoren des Schulzentrums ein Gespräch zu verabreden.

Das Café Pause vernetzt dabei die Arbeit der Schulpastorinnen und -pastoren, die am Engeoer Schulzentrum arbeiten, und setzt darauf, dass sie an den anderen Schulen das Café bekannt machen und mit Schülerinnen und Schülern Projekte im Zusammenhang des Café Pause durchführen.

Die Idee des Café Pause entstand im Dezember 2007 durch die Beobachtung, dass in dem zergliederten deutschen Schulsystem die einzelnen Schulformen einander eher mit Misstrauen als mit Achtung gegenüberstehen. Das Café Pause will an dieser Stelle verloren gegangenes Vertrauen wiederherstellen und seinen diakonischen Beitrag insbesondere für Kinder von Familien leisten, die in unserer Gesellschaft benachteiligt sind.



Deshalb wird das im Café Pause angebotene Mittagessen von der Kirche subventioniert werden und einen günstigen Preis haben.

Aus dem gleichen Grunde gibt es Gesprächsangebote und Hilfe in Krisensituationen.

Das Café Pause versteht sich allerdings nicht als „Lückenbüßer“ für Aufgaben, die eigentlich den öffentlichen Einrichtungen des Landes obliegen. Insofern ist das Café Pause auch die politische Demonstration dafür, dass unser Schulsystem und insgesamt unsere Gesellschaft auch für Menschen, die zunächst aus benachteiligten Lebenssituationen kommen, offener werden muss.